Geschichte des Schiffsnamens

Das Fahrgastschiff Kronprinz ist das älteste erhaltene Seebäderschiff Deutschlands und ist heute noch als Schiffsrumpf erhalten.

Die 1910 als Dampfschiff gebaute Kronprinz Wilhelm wurde 1920 in Kronprinz umbenannt und nach dem Umbau zum Motorschiff unter dem Namen Undine von der Weißen Flotte Stralsund eingesetzt.

Nach der Wende wurde das Schiff an einen neuen Eigner verkauft und wieder in Kronprinz umbenannt. Der Förderverein SOS Seebäderschiff „Kronprinz“ ex. „ Undine“ hatte die Absicht das Schiff mit Hilfe von Spendengeldern zu restaurieren und wieder in Fahrt zu bringen.

Eine Havarie brachte vorerst das Ende des Schiffes. Auf der Barther Schiffswerft werden die Maschinen und Ausrüstungen geborgen und die verschlissenen Aufbauten und Decks entfernt.
Der original erhaltene Schiffsrumpf wurde von Rostock in die „Schiffs- und Yachtwerft Dresden“ geschleppt. Die Zukunft des Schiffes ist ungewiss.

Undine (Mythologie)
Undine (auch Undene, lat. unda = Welle) ist ein weiblicher, jungfräulicher Wassergeist.
Nach Paracelsus handelt es sich um ein Elementarwesen, welches der mythologischen Gattung Nymphe angehört und das Element Wasser verkörpert. Die Undine bekommt erst dann eine Seele, wenn sie sich mit einem Menschen vermählt. Einem untreuen Gatten bringt die Undine den Tod.

Quelle - wikipedia

Kontakt

Schifffahrtsgesellschaft
Hohe Düne GmbH

Strempelstrasse 9
18057 Rostock

Telefon: 0381 / 490 32 84
Telefax: 0381 / 490 32 83

E-Mail: info@ms-undine.de